Fussball im Kopf, Wattenscheid im Herzen

Raus mit Applaus

21. November 2021by Frank Kaminski
20.NOVEMBER 2021 - ACHTELFINALE WESTFALENPOKAL - HEIM - 13:45 UHR
SW WATTENSCHEID 08
01234567890
SW WATTENSCHEID 08
01234567890
SPVGG. ERKENSCHWICK
SPVGG. ERKENSCHWICK

Alles gegeben

Leider ist die nächste große Überraschung ausgeblieben! Der Favorit aus Erkenschwick setzte sich am Ende in einem hart umkämpften Westfalenpokalspiel verdientermaßen mit 0:2 durch. Die zahlreichen Zuschauer sahen auf unserem kleinen Aschenplatz ein packendes und enges Spiel indem sich beide Teams nichts schenkten. So war die erste Halbzeit geprägt von vielen Zweikämpfen und viel Mittelfeldgeplänkel, denn beide Teams verdichteten sehr schnell bei Ballverlusten und waren defensiv nur schwer zu erspielen. Man kam nie richtig hinter die letzten Linien. Naturgemäß hatte der Westfalenligist mehr Spielanteile. Die einzige Torchance, wenn es eine war, war ein Weitschuss der Spvgg., der an die Latte klatschte.

Betrüblich aus unserer Sicht, die die verletzungsbedingte Auswechselung von Freddy, der leider mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste! Auf diesem Wege alles Gute Freddy, komm ganz schnell wieder auf die Beine! Zur Zeit sind unsere Jungs echt ein wenig vom Glück verlassen, weil durch Freddy das Lazarett größer geworden ist. Auf der Bank saßen neben Louis und Fabio mit Mo und Ibo Spieler aus der zweiten Mannschaft! Trainer Möller musste daher Fabio, einen Stürmer, einwechseln und intern wurden Positionen verschoben. Ist nicht gerade angenehm in so einem Spiel Spieler an Positionen spielen zu lassen, an der sie sonst nicht spielen. Aber auch das kompensierten unsere Jungs in den ganzen 90 Minuten bravourös.

Mit Mut und Leidenschaft verteidigte man das 0:0 zur Pause. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde das letztendlich durch eine kleine Unachtsamkeit das Spiel entschieden. Einen Schuss der Schwicker konnte Heiko noch parieren, den Abpraller erahnte aber der Schwicker Stürmer und köpfte den Abpraller unter lautem Jubel ins Tor! Schade, und das nur 2 Minuten nach der Halbzeit. Aber unsere Jungs taten dass, was sie immer machen, nicht aufgeben. Man benötigte zwar ein paar Minuten aber dann ging es voran. Diyar hatte mit einem Fernschuss Pech, denn das Leder strich nur knapp über die Latte. Rappo’s Schuss klärte der gute Torhüter der Rot-Schwarzen zur Ecke. Im Anschluss an dieser Ecke flog der Ball knapp am Pfosten vorbei, nachdem Joshua Forbes per vorbildlichem Fallrückzieher versuchte, einzunetzen. Und dann kam sie, die einzige ernsthafte Torchance, die das Spiel hätte kippen können. Erst scheiterte David mit einem fulminanten Schuss am toll haltenden Torhüter, den Abpraller versuchte er ebenso einzuköpfen, wie auf der anderen Seite der 1:0 Treffer.

Alle 08er hatten auch den Torschrei schon auf den Lippen, aber irgendwie bekam der Schnapper die Finger noch an den Ball und drückte den Ball von der Torlinie weg! Was dann passierte, war halt der kleine Unterschied an diesem Tag. Abgezockt nutzten die Gäste aus dem nördlichen Ruhrpott eine einzige Torchance und es stand 0:2. Der Ball schlug überraschend für alle direkt neben dem Pfosten ein. Das hat gesessen. Trotzdem wollten die Jungs um Capitano Jan nicht aufgeben und hier und da agierte man ein wenig „kopflos“ . Zumindest als Rappo, schon mit gelb belastet, nach Ballverlust diesen wieder erkämpfen wollte, aber den Gegenspieler weggrätschte. mit gelb/rot vom Platz musste. Zwar kämpfte man aufopferungsvoll um jeden Zentimeter Boden weiter, aber die Erkenschwicker waren clever genug hinten nichts mehr anbrennen zu lassen. Und so endete ein toller und außergewöhnlicher Tag für unseren Verein mit einer verdienten Niederlage für die Möller Männer.

Wir haben uns in diesem Westfalenpokal sportlich und auch als Gastgeber vorbildliche Arbeit geleistet. Die vielen Fans der Gäste waren von uns richtig angetan und wir von Ihnen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle die zu diesem gelungenen Tag beigesteuert haben! Es ist zwar schade, dass wir nun nicht bei Preußen Münster spielen können, aber wir wünschen unseren siegreichen Gästen viel Erfolg im Halbfinale in Münster!

Aufstellung: Langenfeld, Kaplan, D. Schroven, Tegtmeier, Osei Assibey ( 22′ Herrmann), Mosemann, J. Schroven, Simsek ( 78′ Sinera), Forbes, Rappo, Dirsus

WERDE VEREINSMITGLIED

SW WATTENSCHEID 08 e.V.

logo-soccer-footer-1

Offizielle Adresse:
Jörg Kaminski
Bochumer Straße 62
44866 Bochum
e-Mail: info@sw-wattenscheid.de

UNSERE PARTNER

UNSER FUSSBALLWETTER

© Schwarz-Weiss Wattenscheid 08 e.V.