Fussball im Kopf, Wattenscheid im Herzen

Toll gekämpft, keine Siege aber Herzen gewonnen

15. November 2021by Frank Kaminski
14.November 2021 - MEISTERSCHAFTSPIEL - AUSWÄRTS - 14:30 UHR
SPVGG. HORSTHAUSEN
01234567890
SPVGG. HORSTHAUSEN
01234567890
SW WATTENSCHEID 08
SW WATTENSCHEID 08
1:1 3' DOMINIK RAPOSINHO DE MIRANDA

Punkt geholt, vielleicht Punkte verschenkt?

Erzielte in der 3. Minute den 1:1 Ausgleich:
RAPPO

Vor dem Spiel hätte man sicherlich eingeschlagen, wenn man uns einen Punkt gegeben hätte. Nach dem Spiel sieht es dann doch ein wenig anders aus! Unter dem Strich geht der Punkt bei sehr ambitionierten Horsthausener sicherlich in Ordnung, dennoch war ein Sieg unserer tapferen Heroen auch nicht weit weg. Dabei begann das Spiel eigentlich mit einer Katastrophe und war auch das was man tunlichst vermeiden wollte. Gleich im ersten Angriff erzielten die Hausherren mit etwas Glück den 1:0 Führungstreffer und das nach 110 Sekunden!  Nachdem man zweimal die Chance hatte den Ball zu klären, wurde der finale Steckpass auch noch abgefälscht, sonst wäre der Ball im Nirvana gelandet! Doch im Gegenzug bewiesen unsere Jungs eindrucksvoll auch Horsthausen zu Fehlern zwingen zu können! Rappo „erpresste“ sich den Ball im Strafraum der Hausherren vom Verteidiger, der den Ball an Ihn vertändelte. Sofort erfasste er die Situation und schob den Ball ins lange Eck im verwaisten Tor, da der Schnapper der Spvgg. nicht im Tor stand, sondern etwas versetzt und nicht damit rechnete! Sehr zur Freude aller 08er stand es nach 3 Minuten wieder unentschieden. Beide Mannschaften schenkten sich in der Folgezeit nichts. Immer wenn unsere Jungs Fußball spielten und zielstrebig kombinierten hatte Horsthausen große Mühe die entstandenen Löcher zu stopfen. Dann kamen wir auch zu  guten Möglichkeiten. Capitano Jan wurde im 16er elfermeterwürdig umgegrätscht, Der berechtigte Pfiff des Schiedsrichters blieb unverständlicherweise leider aus. Diyar scheiterte aus 30m mit einer Bogenlampe die das Tor nur um Millimeter verfehlte und knapp über die Latte strich. Im Anschluss hatte Rappo das Visier nicht richtig eingestellt, sein Schuss aus 16m ging auch nur hauchdünn am langen Pfosten vorbei. Die Gastgeber kamen zwar immer durch Standardsituationen gefährlich auf, aber das waren die Phasen, wo unsere Jungs meist mit langen hohen Bällen versuchten hinter die letzte Abwehrlinie zu kommen. Meist endete dieses sinnlose Bemühen aber in einem Fehlpass und die Hausherren konnten dann nur durch Foulspiele am Kontern gehindert werden. Da aber beide Teams nicht ins offene Messer laufen wollten war es ein Spiel zwischen Freistößen, Eckbällen und Einwürfen. Hin und wieder aber blitzte bei beiden Teams jeweils ihre Fähigkeiten auf, wobei unsere Jungs durchaus die bessere Spielanlage an den Tag legten, aber in den entscheidenden Zonen den unbedingten Willen, ein Tor zu erzielen, vernachlässigten bzw. nicht konsequent durchzogen. Am Ende ist das 1:1 wohl gerecht, weil entscheidende Vorteile konnte sich keine der beiden Teams verschaffen. Bei den Möller Männern zeigt die Leistungskurve eindeutig wieder nach oben auch wenn noch reichlich Raum für Verbesserungen vorhanden ist. Mannschaftlich und konditionell ist die Truppe um Capitano Jan schon top, wenn sie jetzt noch anfängt über 90 Minuten Fußball zu spielen und defensiv noch n paar Kohlen drauflegt ist unsere Mannschaft schwer zu bespielen.

Aufstellung: Langenfeld, Grabienski, Kaplan, D. Schroven, Tegtmeier, Yeboah ( 32′ Osei Assibey), J. Schroven, Simsek, Forbes, Rappo, Dirsus

14.NOVEMBER 2021 - MEISTERSCHAFTSPIEL - AUSWÄRTS - 15:00 UHR
FC NEURUHRORT II
01234567890
FC NEURUHRORT II
01234567890
SW WATTENSCHEID 08 II
SW WATTENSCHEID 08 II
1:1 3:2 24' 81' MIKDAD HOSHYAR JERDO

Nach gutem Spiel retten unsere Jungs eindrucksvoll den Schiedsrichter vor Schlägen

Eigentlich würde ich lieber über das gute Spiel unserer zweiten Mannschaft berichten, die sich nur knapp dem Gastgeber, der personell von der ersten Mannschaft Unterstützung bekam, geschlagen geben musste. In einem ausgeglichenem Spiel waren es Nickeligkeiten und unsportliches Verhalten Seitens der Gastgeber die wiederum auch Einfluss auf den Unparteiischen nahm. Unsere Jungs ließen sich davon aber nicht aus der Bahn werfen und kamen durch Torjäger Mikdad zweimal heran. Mikdad, der 2/3 der geschossenen Tore der Mannschaft um Trainer Naceur beisteuerte, wird von Woche zu Woche besser. In den letzten 10 Minuten wurde es eher ein absurdes und sportlich nebensächliches Spiel. Neuruhrort beschränkte  sich nur noch darauf die Bälle über die Zäune zu schießen. Auch die Gangart wechselte von Spielen auf Foulen und Provokationen. Unsere Jungs blieben unbeeindruckt. Auch die Pöbeleien und Gewaltandrohungen von außen wurden ignoriert. Je näher es dem Spielende ging umso mehr wurde auch der Schiedsrichter zur Zielscheibe des Trainers von Neuruhrort II und dessen Betreuerteam. Die Worte die dort gefallen sind, bleiben bis zur Spruchkammer erstmal außen vor. Nur soviel: detaillierte Schilderung in welche Körperteile der Schiedsrichter seine „Belohnung“ bekommen soll! Nachdem ein Spieler des Gastgebers nach wiederholtem groben Foulspiels des Feldes verwiesen werden wollte brachen dann alle Dämme, weil vorher der asoziale Trainer der Neuruhrorter ebenfalls schon mit Rot von der Anlage verwiesen wurde. Nun begannen die Jagdszenen auf den Schiedsrichter! Selbst eine Jugendveranstaltung im Vereinsheim der Hausherren uferte aus, indem der Nachwuchs mitmischte. Der aufgebrachte Pöbel des FC Neuruhrort wollte den Schiedsrichter an den Kragen. Dieser konnte sich mit Mühe und Not in seine Kabine retten!

Das was jetzt folgte ist sensationell und sollte Schule machen. Unsere komplette Mannschaft stellte sich vor die Schiedsrichterkabine und beschützten den SR vor dem Pöbel! Mo redete auf die Offiziellen des Vereins ein, von denen keiner Hilfe leistete, sondern lieber nur dummes Zeug von sich gaben. Als der Schiedsrichter aus der Kabine zum Auto wollte nahmen alle unsere 14 Jungs den Schiedsrichter in die Mitte und schirmten ihn ab und begleiteten seinen Wagen bis zur Straße! So konnte er unbehelligt nach Hause fahren, wo er erst den Spielbericht samt Sonderbericht erstellte!

Chapeau Jungs! Ihr habt zwar das Spiel verloren, aber dafür habt ihr unsere Herzen gewonnen! Es gibt nicht viele Menschen, die die Courage haben sich gegen den Pöbel zu erheben! Wir, der gesamte Verein SW Wattenscheid 08, sind Stolz auf Euch! Schön dass es euch gibt!

Aufstellung: Ponizy, Gurau, Schmelzer, Gündogan, Hoshyar Jerdo, Naceur, Satou Gumaneh, Majdoubi Benazzi, Azemi, Dogan, Kaya, Diamanka Gerwu, Sinera, Izair, Tunkara

14.November 2021 - MEISTERSCHAFTSPIEL - AUSWÄRTS - 13:00 UHR
SG WATTENSCHEID 09 II
01234567890
SG WATTENSCHEID 09 II
01234567890
SW WATTENSCHEID 08 III
SW WATTENSCHEID 08 III
1:1 29' EMRAN DUBOVIC
1:2 38' YAHAYA KAIRA TOURAY

Ausgleichstreffer in der Schlußminute war der Mannschaft am Ende egal

Traf zum 1:1; Emran Dubovic

Der Ausgleichstreffer den unsere Sinera Boys hinnehmen mussten, ist durchaus erklärbar und nachvollziehbar! Man ärgerte sich noch nicht mal darüber, zu sehr waren die Umstände unwürdig. Aufgrund der früheren Anstoßzeit konnten unsere Jungs nur mit 11 Spieler antreten. Darunter auch Ibo, der eigentlich in der zweiten Mannschaft auflaufen sollte. So kam man nur schwer in Tritt und bekam Stück für Stück das Spiel in den Griff! Gerade wo man am Drücker war, fiel aus dem Nichts das 1.0 für die 09er! Aber nur wenige Zeigerumdrehungen später sorgte Torjäger Emran für den Ausgleich. Gespielt waren bis hier knapp 30 Minuten. Yahaya nutzte die nächste Chance und unsere Jungs drehten das Spiel und führten bis zur Pause mit 2:1. Erwähnt werden sollte auch, dass das was die 09er da verbal von sich gaben unterste Schublade war. Unsere Jungs sind ja eh schon ruhig, aber man wirkte schon eingeschüchtert. In der zweiten Halbzeit blieb zwar das Spiel offen, aber je länger das Spie dauerte umso mehr wurden die Äußerungen der Hausherren rassistisch. Selbst als die Sinera Boys 10 Minuten vor Schluß nur noch zu Acht auf dem Feld waren, aufgrund von Verletzungen, konnte man den Vorsprung verteidigen. Aber die fremdenfeindlichen und beleidigenden Äußerungen der Hausherren wurden heftiger und so kam das, was absolut verständlich ist! Mit nur noch 8 Mann, 90 Minuten mit fremdenfeindlichen Äußerungen konfrontiert, kassierte man in der Schlußminute den Ausgleichstreffer, emotional völlig am Ende. Man war sogar so eingeschüchtert, dass es die Mannschaft bevorzugte sich nicht mehr umzuziehen, sondern direkt nach dem Spiel im Trikot nach Hause gefahren sind!

Aufstellung: Laake, Ibrahim, Kaira Touray, Tunkara, Dubovic E, Aboubakary, Kanteh, Dubovic M, Ramdani Harroudi, Sinera, Barrow

WERDE VEREINSMITGLIED

SW WATTENSCHEID 08 e.V.

logo-soccer-footer-1

Offizielle Adresse:
Jörg Kaminski
Bochumer Straße 62
44866 Bochum
e-Mail: info@sw-wattenscheid.de

UNSERE PARTNER

UNSER FUSSBALLWETTER

© Schwarz-Weiss Wattenscheid 08 e.V.