Fussball im Kopf, Wattenscheid im Herzen

AllgemeinNewsTumulte überschatten schmeichelhaften Auswärtssieg

12. Oktober 2020by Frank Kaminski
11.OKTOBER 2020 - AUSWÄRTSPIEL
FIRTINASPOR WANNE-EICKEL
01234567890
FIRTINASPOR WANNE-EICKEL
01234567890
SW WATTENSCHEID 08
SW WATTENSCHEID 08
25`PATRICK SALOMON AMOUGOU NKOA
55`MERT ALTAY
75`DIYAR KAPLAN

Schlecht gespielt dennoch gewonnen

Garant für den Auswärtssieg: Schnapper Heiko Langenfeld

Unfassbar was sich gestern an der Emscherstraße in Herne zugetragen hat. Nicht der schmeichelhafte 2:1 Auswärtssieg unserer tapferen Recken sorgte für Furore, sondern das skandalöse Verhalten einiger Zuschauer, Ordner und Spieler von Firtinaspor. Unmittelbar nach dem berechtigten Platzverweis für Firtinaspor in der 3. Minute der Nachspielzeit und dem Schlußpfiff des SR brannten bei den Gastgebern alle Sicherungen durch. Kopfnüsse wurden verteilt, Fäuste flogen, Zuschauer rannten auf den Platz und jagten unsere Jungs. Selbst die Ordner, die unsere Jungs und den SR schützen sollten, waren ebenfalls eifrig dabei unsere Jungs ebenfalls zu schlagen und zu jagen. Das übliche Spucken auch schon während des Spiels war noch das Harmloseste. Selbst bis zum Auto wurde man penetrant beleidigt und beschimpft. Solch ein Verhalten ist überhaupt nicht tolerierbar! Ob der SR einen Sonderbericht darüber anfertigt, da bin ich mir nicht sicher. Ich denke mal eher nein, weil die SR keine „Eier“ haben, sich den Tatsachen zu stellen. Da man das Spiel online verfolgen konnte, gibt es für den Kreis und den Verband genug Möglichkeiten mit dem vorhandenen Bildmaterial solch ein Verhalten drastisch zu sanktionieren.

Aber egal, kommen wir zum Spiel. Das Spiel war sicherlich das schlechteste Spiel unserer Jungs bisher! Trotz eindringlicher Mahnung vom Trainerteam um Chris Möller, kamen unsere Jungs um Capitano Jan überhaupt nicht ins Spiel. Bis zur 20. Minute hätte Firtinaspor locker mit 2:0 vorne liegen können, aber einmal lenkte Heiko grandios einen Ball an die Latte und einmal knallte der Ball an den Pfosten. Man stand auch immer zu weit weg von den Leuten, kam so kaum in Zweikämpfe und demnach hoch war auch die Foulspielquote. Man brachte sich so selber aus dem Spiel und den Gegner immer wieder unnötig in Ballbesitz durch überhastet gespielte Fehlpässe, ganz besonders im Spielaufbau. So kam Firtina immer mal wieder zu guten Chancen, die Heiko parieren konnte oder aber durch Unvermögen der Gastgeber  nicht bestraft wurden. Wenn die Jungs von Capitano Jan mal ihr Spiel durchbrachten, war Firtinaspor sofort in Schwierigkeiten, nur das passierte viel zu wenig. So fiel auch der Führungstreffer unserer All Blacks auch aus heiterem Himmel. Eine Flanke segelte an den 5 Meter Raum. Der Keeper der Herner konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und Patrik schob den abprallenden Ball dann ins leere Tor. Das hatte sich so nicht angedeutet, zeugt aber über gewisse Qualitäten. Kurze Zeit später verletzte sich leider unser Capitano im Zweikampf und musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. Für ihn kam Fabio Herrmann. Trainer Möller nahm in der Halbzeitpause ein paar Veränderungen vor. Es wurde zwar ein wenig besser, aber bei weitem nicht das, was man in der Lage ist zu spielen. So blieb es ein Spiel zwischen Spitz und Knopf. Es war auch nicht verwunderlich, dass der Ausgleich zum 1:1 einer langen Fehlerkette entsprang. Ein Fehler im Spielaufbau, man kam nicht rechtzeitig hinter den Ball, einmal in die Schnittstelle gespielt und Heiko war aus wenigen Metern chancenlos. Ein unnötiger Gegentreffer, der die Gastgeber wieder auf den Plan rief und das Spiel hektischer werden ließ. Firtinaspor drückte und wir konterten, aber die Bälle wurden selten vorne festgemacht. Wenn uns das mal gelang, wurde es auch gefährlich vor dem Firtinator. So auch in der 75 Minute. Es gab einen von gefühlt 1000 Freistößen in diesem Spiel, diesmal für uns in etwa 25m Torentfernung auf halbrechter Position. Unser Spezialist Diyar legte sich den Ball zurecht und hämmerte den Ball flach mit Effet in Richtung zweiten Pfosten. Der Ball trudelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum viel umjubelten 2:1 Führungstreffer. Sieht man so auch nicht alle Tage. Firtina machte nun hinten auf, was unseren Jungs viel Platz zum Kontern bot. Es gab auch Chancen das Spiel komplett zu entscheiden, aber kein einziger Ball fand den Weg ins Tor. Klar, so blieben die Türken weiterhin gallig und aggro. Bis zur 3. Minute der Nachspielzeit!

Aufstellung: Langenfeld, Grabienski, Kaplan, Pape (81. El Lahib, 89.Rappo), D. Schroven (87.Kontny), Tegtmeier (36. Herrmann), Osei Assibey, Cece, Mosemann, Amougou Nkoa, Dirsus

WERDE VEREINSMITGLIED

SW WATTENSCHEID 08 e.V.

logo-soccer-footer-1

Offizielle Adresse:
Jörg Kaminski
Bochumer Straße 62
44866 Bochum
e-Mail: info@sw-wattenscheid.de

UNSERE PARTNER

UNSER FUSSBALLWETTER

© Schwarz-Weiss Wattenscheid 08 e.V.