Fussball im Kopf, Wattenscheid im Herzen

AllgemeinNewsPackendes Spitzenspiel endet unentschieden

5. Oktober 2020by Frank Kaminski
SW WATTENSCHEID 08
01234567890
SW WATTENSCHEID 08
01234567890
SPVGG HORSTHAUSEN
SPVGG HORSTHAUSEN
50`PIRSIG - 43`Siala
60`70`DIRSUS

Weiterhin ungeschlagen

Doppelpacker
Basti Dirsus

Die zahlreichen Zuschauer, davon viele von anderen Vereinen in der Umgebung, hatten Ihr kommen nicht bereut. Denn dass, was sie zu sehen bekamen, war ein richtiger Krimi ohne richtiges Happy End für unsere tapferen Recken. Beide Teams spielten mit offenem Visier und boten ein tolles und packendes Spiel mit allem was ein Fußballspiel so bieten kann! Torraumszenen, tolle Spielzüge, Platzverweise und reichlich gelbe Karten und ein umgepflügter Rasen zeugen von einer intensiven Begegnung zweier Teams auf Augenhöhe. Unsere Jungs marschierten vom Anpfiff weg direkt in Richtung Tor der Herner Gäste. Die dicht gestaffelte Gästeabwehr stand sehr solide und robust. In der 5. Spielminute bekamen unsere Jungs am 16m Raum einen Freistoß zugesprochen. Diyar legte sich die Kugel vorbildlich zurecht und hämmerte das Leder mit Wucht an den Querbalken. Den abprallenden Ball konnten die Herner in höchster Not ins Torraus bugsieren. Horsthausen löste sich auch immer wieder geschickt aus der Deckung, indem sie immer einen Spieler anspielen konnten und über Diagonalbälle selber in die Offensive gingen. Die nächste große Chance besaßen wiederum unsere Jungs. Wieder ein Freistoß an der 16m Marke. Wieder legte sich Diyar den Ball zurecht und zimmerte die Kugel diesmal flach an den linken Torpfosten. Der Herner Keeper kam noch soeben mit den Fingernägeln an den Ball, sonst wäre er ins Tor gegangen. So gab es einen Eckball der nichts einbrachte. Aber auch Horsthausen spielte gut mit und bestach durch gute Raumaufteilung und enger Manndeckung 20m vor dem eigenen Tor. Auch offensiv hatten sie einiges zu bieten und und kamen durch gut gespielte Konter immer wieder schnell vor unser Tor. Meist war spätestens bei den beiden Patricks hinten in der Innenverteidigung Schluß. Nur ein einziges Mal in der ersten Hälfte waren wir nicht richtig griffig. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kurz vor der Mittellinie spielten die Gäste schnell und zielstrebig nach vorne in den Strafraum. Einer unserer Jungs spitzelte im Grätschen dem Gegenspieler den Ball vom Fuß, traf ihn aber auch im Nachgang. Es ertönte ein Pfiff des nicht ganz sicher leitenden SR, den jeder Abwehrspieler nicht hören möchte und es gab 11m für die Gäste. Kann man so geben, muss man aber nicht. Gespielt waren bis hier 43 Minuten und es stand mit dem ersten Schuß auf unser Tor 0:1. Die Möller Männer blieben aber unbeeindruckt und spielten schnell durch bis 20m vor dem Tor. Ein Horsthauser Spieler senste einen unserer Jungs um, es gab Freistoß für uns und gelb für den Übeltäter. Wenige Sekunden später zückte der SR gelbrot für den Übeltäter, der die ganze Zeit den SR verbal attackierte. Dämlicher geht es nun wirklich nicht. Kurz danach war dann auch Halbzeit. Wild entschlossen das Ding zu gewinnen, kamen die Jungs um Capitano Jan aus der Kabine und mit Anpfiff weg ging es in Richtung Horsthauser Tor. Chris brachte in der Halbzeit auch Stürmer Cem. Der Gästeschnapper bekam jetzt ordentlich was zu tun, Was uns dringend abgeht ist ein kopfballstarker Stürmer, weil alle Flanken keinen richtigen Abnehmer finden und nur nach hinten auflegen ist gegen kompakte Mannschaften schwierig. Das beinhaltet mitunter auch mal Ballverluste, weil ein Abwehrspieler dazwischen fliegt und einen Konter einleitet. So war es auch in der 50. Minute. Horsthausen fängt ein Ball ab und über 3 Stationen tauchten sie plötzlich vor Heiko auf! Dieser schaufelte mit einem Reflex den Ball weg zum mitgelaufenen Horsthauser. Dieser nimmt den Ball volley mit Vollspann und der Ball sauste mit Tempo in die Maschen. 0:2 mit dem zweiten Torschuss der Gäste. Fairerweise muss man sagen, dass das ein Klasse Konter in Unterzahl war!  Das sieht man auch in der BuLi nicht so oft. In dieser Szene hat man deutlich gesehen, dass in deren Reihen erfahrene Fußballer aus Regionalliga und Oberliga spielen, die den Unterschied mit einer Aktion machen können. Aber unsere All Blacks geben einfach nicht auf! Im Wissen auch etwas zu können belagerte man nun die Spielhälfte der Blauen aus Herne. Es begann ein Wettlauf mit Zeit und Gegner. Horsthausen konterte richtig gut, aber unsere Patricks hinten waren immer auf der Hut und im Verbund mit Schnapper Heiko bildete man quasi eine Dreierkette, der Rest sorgte für offensive Power. Es gab nur Vorwärtsgang! Das sollte sich in der 60. Minute auszahlen. Wieder segelte ein Ball in den Strafraum, Horsthausen köpfte den Ball auf Jan und von deren Brust vorgelegt, genau vor die Füße von Basti. Volley und leicht abgefälscht flog der Ball unter die Latte. Endlich, nur noch 1:2 und noch reichlich Zeit das Spiel zu drehen. Das Spiel wurde beidseitig verbissen geführt und es ging jetzt ruppiger zur Sache. Von der 60. bis zur 90. Minute verteilte der SR  insgesamt 9 gelbe Karten. Jeder Zweikampf wurde nun an der Grenze des Erlaubten geführt. Aber richtig unfair war es nicht, nur halt „überflüssig“ weil beide Teams ja richtig gut kicken können! In der 70. Minute wurde es dann richtig laut an der Dickebank. Was war passiert? Basti nagelte einen aufgelegten Ball von David ins linke obere Toreck zum 2:2 Ausgleich. Was für eine Dramatik! Was für ein Spiel! Unsere Jungs rannten weiterhin an und wollten unbedingt das Spiel drehen und gewinnen. Horsthausen agierte in Unterzahl äußerst geschickt und waren bei Kontern höchst gefährlich. Auch beide Abwehrreihen warfen sich in alles was in Richtung Tor geflogen kam. 08 deutlich überlegen und mit Druck, Horsthausen agierte weiterhin klug und hatte auch das nötige Glück als deren Schnapper den Kopfball von Cem mit den Fingerspitzen noch aus dem Eck fischte. Den hatten fast alle schon drin gesehen! Kurz danach war das Spiel beendet!

Ob es ein Punktgewinn oder Punktverlust war, ist völlig egal. Beide Mannschaften boten den Zuschauern ein richtig geiles Fußballspiel. Also haben beide Teams gewonnen! Unsere Jungs haben wieder einmal bewiesen, dass Sie mit Mannschaften mithalten können, die das Ziel Aufstieg verfolgen. Chris und seine Jungs bleiben als Aufsteiger auch weiterhin ungeschlagen! Das war doch vor der Saison nie vorstellbar! Spielen sie weiterhin mit Mut, Teamgeist, Herz und Leidenschaft, ist der Klassenerhalt absolut realistisch!

Aufstellung: Langenfeld, Kaplan, Pape, D. Schroven, Kontny (46.Cece), Tegtmeier, Osei Assebey, Mosemann, J: Schroven, Nkoa, Dirsus

SW WATTENSCHEID 08 II
01234567890
SW WATTENSCHEID 08 II
01234567890
FC NEURUHRORT II
FC NEURUHRORT II
14`MAJDOUBI BENAZZI
83`Knortz
25`28` Kaya
31`38`BAGCI

Dritter Sieg in Serie

Tabellenzweiter mit seinen Jungs: Trainer Naceur

Mit diesem deutlichen 5:1 Heimsieg festigte man seinen Platz im oberen Tabellendrittel und ist zur Zeit Tabellen Zweiter. Der Sieg über den Stadtrivalen von der Ruhrstraße war zu keiner Zeit des Spieles in Gefahr. Von Anfang an ging es nur in eine Richtung auf das Tor der Gäste. Das Spiel lief auf tiefen Boden recht gut und die Kugel lief gut durch die Reihen um Coach Naceur. bereits nach 14 Minuten wurden die Weichen für den deutlichen Sieg gestellt. Ein schöner Angriff über 3 Stationen brachte Salah in die Position, das Leder ins Netz zu befördern. Das Spiel nahm nun seinen Lauf! 10 Minuten später war es Oguzhan, der innerhalb von 3 Minuten mit einem Doppelpack für Furore sorgte. Auch hier wurden die Treffer hervorragend rausgespielt. Neuruhrort hatte nicht den Hauch einer Chance die Tore zu verhindern. Das war aber heute noch nicht alles. Denn es war der Tag der Doppelpacks. Kein geringerer als Kapitän Isi sorgte mit einem Doppelpack in der 31. und 38. Minute für die endgültige Entscheidung. 5:0 hieß es dann auch zur Halbzeit. Wann hat die Mannschaft zur Pause schon so deutlich vorne gelegen? Aber auch ein 5:0 ist kein Ruhekissen. Es wäre ja nicht das erste Mal im Fußball, dass eine Mannschaft ein Spiel komplett dreht. Aber unsere Jungs ließen in der 2. Halbzeit nichts mehr anbrennen und kontrollierten das Spiel und das Tempo. Neuruhrort kam zwar besser ins Spiel, aber ernsthafte Torgefahr gabe snicht wirklich. Souverän spulten die Jungs um Kapitän Isi das Spiel runter. Einzig in der 83. Minute paßte man nicht wirklich auf und schon rappelte es im Netz. Aber das war es auch schon in diesem einseitigen und guten Spiel unserer glorreichen Mannschaft!

Aufstellung: Ponizy, Bagci, M. Naceur, Kalafat, Y. Nasseur, Kaya, Dubovic, Gücen, Sevencan, Majdoubi Benazzi, Demirci

SW WATTENSCHEID 08 III
01234567890
SW WATTENSCHEID 08 III
01234567890
SW EPPENDORF II
SW EPPENDORF II
51`WEHMEIER
81`MICHELS

Unglückliche Niederlage

Lange hielten die Jungs von Trainer Ibo, der diesmal selber in der Startelf stand, das Spiel offen. Erst zum Ende des Spiels und mit schwindender Kraft gab man das Spiel ab. Wenn man eine kleine Niederlagenserie hingelegt hat, ist es schwierig ein Spiel auch mal mit ein bisschen Glück zu gewinnen. So war es auch hier. Beide Teams spielten auf einem ähnlichen Niveau und keines der beiden Teams konnte sich große Vorteile erspielen. Eppendorf gefälliger und effektiver, da sie schon seit Jahren zusammen spielen. Bei unseren Jungs um Kapitän Willi ist es umgekehrt. Man spielt erst seit ein paar Wochen zusammen und man muss sich erst mal finden und zusammen wachsen. Aber die Jungs geben in jedem Spiel alles was drin ist und auch im Training haut man sich rein. Das Pendel zu Gunsten der Gäste schlug erst zum Spielende in ihre Richtung. Erst mit dem 0:2 in der 83. Minute war das Spiel entschieden. Eppendorf gewann unter dem Strich dann doch verdient und unseren Jungs wird auch wieder ein Sieg gelingen!

Aufstellung: Laake, Alaa Ayoub, Senera Ngerewo, Kolk, Muhammad, Sinera, Kaira Touray, Gierszynski, Kalel, Ibrahim, Salihu, Bah, Arifi

WERDE VEREINSMITGLIED

SW WATTENSCHEID 08 e.V.

logo-soccer-footer-1

Offizielle Adresse:
Jörg Kaminski
Bochumer Straße 62
44866 Bochum
e-Mail: info@sw-wattenscheid.de

UNSERE PARTNER

UNSER FUSSBALLWETTER

© Schwarz-Weiss Wattenscheid 08 e.V.